20.09.2017

Marketing vor Ort bei Hildegard Braukmann Kosmetik

Einblicke in das Marketing und die Produktion gab Holger Strenger am vergangenen Mittwoch bei der Kosmetikmarke „Hildegard Braukmann“. Im Rahmen des Veranstaltungsformats „Marketing vor Ort“ kamen rund 65 Marketingclub-Mitglieder und Gäste nach Burgwedel. Hier werden nicht nur alle Hildegard-Braukmann-Produkte produziert, sondern auch neue Rezepturen im hauseigenen Labor entwickelt und die Artikel versandfertig vorbereitet.

Holger Strenger, Geschäftsführender Gesellschafter der Hildegard Braukmann Kosmetik GmbH & Co. KG führte durch die Veranstaltung und präsentierte die Entwicklung des Unternehmens von seiner Gründung durch Hildegard Braukmann 1962 bis heute: Eine Naturkosmetikmarke, die in deutschen Drogeriemärkten und Kosmetikinstituten fest etabliert ist.

Eine Kosmetikmarke – auch für Männer

Einen ganzheitlichen Ansatz – das beansprucht die Kosmetikmarke Hildegard Braukmann für sich und setzt auf die Wirkung ihrer Produkte. Dadurch gewinnt das Unternehmen Stammkunden unterschiedlicher Art, die Kosmetikprodukte im mittleren Preissegment erwerben. Neben dem Vertrieb über Drogeriemärkte gelangen die Produkte vor allem über Kosmetikinstitute an den Endverbraucher. Dies macht bei Hildegard Braukmann Kosmetik 15 Prozent des Vertriebs aus. Auch wenn es der Markenname eher weniger vermuten lässt, finden viele Männer Gefallen an den Produkten. Strenger betont, dass diese, wenn sie von einem Produkt erst einmal überzeugt sind, auch viele weitere Produkte der Marke Hildegard Braukmann Kosmetik kaufen. Dadurch werden sie ebenfalls zu wertvollen Kunden der Naturkosmetikmarke. Trotz des Ziels mehr Männer anzusprechen, den Namen der Marke ändern möchte das Unternehmen jedoch nicht.

„Bis heute haben wir die Erkenntnis, dass unsere Marke bei den Kunden mit Vertrauen verbunden ist und wir deshalb den Markennamen erhalten“, betont der Geschäftsführer, dessen Vater 1990 das Unternehmen von Hildegard Braukmann kaufte.

Vertrauen durch Leistungsversprechen

Das Besondere an dem Kosmetikunternehmen ist, dass die Produktion ausschließlich in einer der modernsten Produktionsanlagen Deutschlands stattfindet. Von Anfang an legte Hildegard Braukmann Wert auf die Kraft der Natur und produzierte ausschließlich Kräuterkosmetik.

Der Grundsatz der Naturkosmetik hat bei Hildegard Braukmann Kosmetik einen sehr hohen Stellenwert, dennoch wird dieser in der Kommunikation nicht immer in den Vordergrund gestellt. Denn wenn das Produkt in seiner Wirkung austauschbar ist, bringt auch der Naturkosmetikaspekt eher nichts, so Strenger. So stehe an oberster Stelle die Verträglichkeit, an zweiter Stelle die Wirksamkeit und an dritter Stelle die Naturkosmetik, die das Unternehmen nach außen kommuniziert.

Verkaufsstrategie und Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit rund 400 aktiven Rezepturen im Verkaufsbereich und über 1000 Produkten besitzt die Kosmetikmarke eine große Bandbreite an Verkaufsprodukten unterschiedlicher Preisklassen. Hildegard Braukmann Kosmetik setzt auf unterschiedliche Serien, die in unterschiedlichen Preissegmenten angesiedelt sind. Dennoch ist der Anspruch, der Qualität entsprechend nicht zu hochpreisige Produkte in den Verkauf zu bringen und den Kunden ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis zu gewähren. Das teuerste Pflegeprodukt hat zurzeit einen Preis von 55 Euro, die meisten Produkte kosten zwischen zehn und zwanzig Euro. Um die Preise für die Kunden bezahlbar zu halten, verzichtet das Unternehmen auf großflächige Werbung und setzt auf treue Stammkunden. Lediglich in Fachzeitschriften wirbt das Unternehmen für seine Produkte. Doch wie erreicht die Kosmetikmarke dann so viele Menschen, die Gefallen an ihren Produkten finden?

Das Geheimnis des Erfolgs

Die Antwort ist für Strenger eindeutig: Empfehlungen und Mund-zu-Mund-Propaganda. Vieles davon geschieht über die Kosmetik-Institute, in denen Kosmetikerinnen die Produkte verwenden. Statt immer neue Produkte zu kreieren, setzt das Unternehmen besonders auf Weiterentwicklung – für jeden Hautzustand soll das beste Produkt angeboten werden.

Unter anderem verfolgt Hildegard Braukmann Kosmetik diese Ansprüche:

  • Ganzheitlicher Ansatz
  • Nur von Anwendern getestet
  • Jeder Schritt wird manuell kontrolliert
  • Umweltzertifiziert
  • Unternehmenskonzept „Alles aus einer Hand“
  • Mediterrane Kräuter
  • Harmonisch-natürliches Umfeld

Die Ansprüche des Unternehmens werden auch bei einer Betriebsführung deutlich: Lichtdurchflutete und große Räume, ein Beauty-Center und ein eigener Kräutergarten. Durch diese Art des Geländes werden die Werte und Ansprüche der Kosmetikmarke deutlich und der Produktionsstandort spiegelt die Marke wider.

Fazit

Es zeigt sich also, dass Kräuterkosmetik im Zuge des heutigen Bio-Trends kein Alleinstellungsmerkmal mehr darstellt und Unternehmen mit ausschließlich diesem Aspekt in der Marketingkommunikation nicht unbedingt erfolgreich werden können. Die Hildegard Braukmann Kosmetik GmbH & Co. KG setzt in diesem Zusammenhang auf die Wirksamkeit und Verträglichkeit ihrer Produkte, die ihre Kunden zu treuen Stammkunden machen. Ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis baut Vertrauen auf und Empfehlungen von Kunden untereinander machen die Produkte immer bekannter bzw. lassen die Verkäufe steigen. Ein weiterer Anbau an den Gebäudekomplex in Burgwedel ist zukünftig möglich. Wir dürfen gespannt sein, wie sich Hildegard Braukmann Kosmetik weiter entwickelt!